Wegekreuz 2004

Gottesdienste
Infos
Termine
Kontakte
Unsere Kirche
Messdiener
Links
Rubriken
Impressum

 

E-Mail
an uns

letzte Änderung dieser Seite: Samstag, 7. August 2004

Wegekreuz

An der Bastei / Bockumer Straße

Vandalismus in Serm: Neues Wegekreuz geschändet!

Fotos von der Segnung siehe unten!

Einige Sponsoren unter der Federführung unserer St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft haben es ermöglicht, ein neues Wegekreuz zu errichten. Am Ortsausgang nach Wittlaer erhält es seinen Platz.

Am Donnerstag, 29. April 2004, wurde der Grundstein gelegt:

Klick mich!

Gegen 9 Uhr morgens fanden sich u.a. Pfarrer Winkelmann und Brudermeister Karl Cremers ein,

um in den Grundstein die Urne mit der Urkunde zur Grundsteinlegung einzulegen.

Nach einer kurzen Ansprache

und Gebeten

an der neben Mitgliedern von Bruderschaft, Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand auch Vertreter der Lokalpresse teilnahmen,

segnete Pfarrer Winkelmann den Grundstein,

der anschließend unter den Strengen Augen von Klaus-Peter Hulke (PGR), Elisabeth Pechan und Johannes Oswald (beide KV) verschlossen wurde. Herr Johann Dornscheidt vertrat dabei Herrn Horst Vacilotto, der die Beton- und Mauerarbeiten durchgeführt hat.

  

  

  

Im Rahmen der Fronleichnamsprozession am Sonntag, 13.06.2004, wurde das neue Wegekreuz ...

... unter Beteiligung der gesamten Gemeinde, insbesondere der Schützenbruderschaft, ...

... durch Pfarrer Winkelmann ...

... gesegnet.

Vor den Feldern in Richtung Wittlaer soll es u.a. den Vorbeikommenden ein Ort des Gebets sein.

Vandalismus in Serm: Neues Wegekreuz geschändet

Das erst wenige Wochen vorher von Pfarrer Winkelmann im Rahmen der Fronleichnamsprozession feierlich eingeweihte neue Wegekreuz "An der Bastei / Bockumer Straße" ist in der Nacht vom 23. zum 24.07. 2004 geschändet worden.

    

Der hölzerne Korpus wurde gewaltsam vom Kreuz abgerissen und zerstört. Die Einzelteile konnten nur unvollständig am Boden verstreut wieder gefunden werden. Außerdem war eine zum Schmuck aufgestellte Topfpflanze gegen die Inschriftplatte des Altartisches geschleudert worden. Die Gemeinde hat den Vorfall bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Diese bittet um zweckdienliche Hinweise.

Hierzu ein Statement des PGR-Vorsitzenden, Klaus Hulke:

Trotz Aufzählungen aller sachlichen Fakten zum Hergang und der von der Pfarrgemeinde getroffenen Gegenmaßnahmen, bleibt die Frage, warum?

Warum die Zerstörung des Wegkreuzes?
Wusste man nicht, dass ein Kreuz Symbol für einen Glauben und ein christliches Dasein ist?
Wusste man nicht, dass dieses Wegkreuz ein Ort der Ruhe und Besinnung seien sollte?
Wusste man das wirklich nicht, oder ahnte man zumindestens nichts dergleichen?

Wenn Vandalismus und Zerstörungswut Urheber waren, erübrigt sich jeder weitere Gedanke. Sollten es allerdings Gedankenlosigkeit oder eine Kurzschlusshandlung sein, so ergibt sich Raum für Selbstzweifel und Einsicht.

Wenn Sie dieses Gefühl haben, rufen Sie mich an. Rufen Sie mich anonym an unter der Duisburger - Nr. 788412.

Ich würde mit Ihnen reden und auch gerade über das Geschehen in der Nacht vom 23. auf den 24.07.2004.

Vielleicht kann das Angebot für Sie eine Hilfe sein.

Klaus Hulke
Vors. d. Pfarrgemeinderates
Herz Jesu, Du-Serm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfadfinder

kfd

Bücherei
(Köb)

Bibel
konkret

Archiv